Unsere Farm

Renchia Droganis taufte die Farm auf der sie aufwuchs auf den Namen Siddharta. Hier werden einige organische Inhaltsstoffe für Africaology angebaut. So zum Beispiel Lavendel oder Rosen sowie auch einheimische Gewächse Afrikas, wie Aloe Ferox und die afrikanische Kartoffel.

 

Die Landwirtschaft der Farm ist sehr einfach gehalten. Während des Neumond wird gesät und bei Vollmond geerntet. Als Dünger wird der Hühnerdung der freilaufenden Hühner verwendet oder auch wöchentlich gelieferter Pferdedung der Nachbarfarm. Der Pferdedung wird in den Boden verarbeitet, um ihn mit natürlichen und organischen Nährstoffen anzureichern.

 

Zwei Esel werden auf dem Lavendel Feld eingesetzt. Zur Bepflanzung werden eigene Ableger benutzt. Bei der Ernte werden die Wurzeln der Südafrikanischen Kartoffeln direkt wieder eingepflanzt, damit sie sich selbst fortpflanzen kann. Alles was geerntet wird, wird direkt wieder ersetzt. Renchia hat sich sehr darüber gefreut ihrem langjährigen Angestellten Daniel und seiner Frau Riana die Gründung einer eigenen Firma zu ermöglichen. In diesem Unternehmen destilliert er die ätherischen Öle der Farm und verkauft sie an Africology weiter, wo sie als Grundbestandteile der Produkte genutzt werden.

 

Africology hebt die Wichtigkeit der Bodenkultur hervor. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Nahrungsangebote, das Wassermanagement und die pflanzliche Artenvielfalt. Sie unterstützt damit das Leben auf unsere Erde.

 

 

Africology hat das SOIL Projekt ins Leben gerufen welches sich um zukünftige Ernte- und Anbau Methoden kümmert. Africology engagiert sich für die Prinzipien des fairen Handelns und der Umweltfreundlichkeit.